Todesfall / Trauer

Sie haben einen Ihnen nahestehenden Menschen verloren. Das Abschiednehmen ist sehr schmerzlich. Die Trauer und die neue Hinwendung zum Leben brauchen Zeit – Es ist wichtig, sich diese zu nehmen. Die Pfarrpersonen von Lauperswil begleiten Sie sehr gerne in dieser schweren Zeit.

 

Vorgehen

Nach einem Todesfall, müssen verschiedene amtlich vorgesehene Schritte unternommen werden. Die Gemeindeverwaltung Lauperswil gibt darüber Auskunft. 

Der Termin für die Beisetzung wird dann zwischen den Angehörigen, dem Bestatter und der zuständigen Pfarrperson festgelegt. Um alles in Ruhe zu besprechen und den Abschied auf dem Friedhof und/oder in der Kirche vorzubereiten, findet ein Gespräch mit dem Pfarrer statt. Dieses ist oft bereits ein erster wichtiger Schritt der Trauerverarbeitung.

 

Es ist uns ein grosses Anliegen, den Abschied würdig, einfühlsam und persönlich zu gestalten. Wir vertrauen darauf, dass in solchen gemeinschaftlich erlebten Momenten Kraft spürbar werden kann: Die Kraft mittrauernder und mitempfindender Menschen, die Ihnen verbunden sind – und auch die Kraft Gottes, Quelle und Ziel allen Lebens, in Zeit und Ewigkeit.

 

Wer ist wofür zuständig?

Das Bestattungsunternehmen hilft bei allen praktischen Fragen rund um Transport und Aufbahrung der verstorbenen Person, Druck der Todesanzeige, Bestattung auf dem Friedhof und besorgt die amtlichen Meldungen.

Das Pfarramt ist zuständig für die Begleitung der Trauernden beim Abschied auf dem Friedhof und für die Trauerfeier in der Kirche. Welcher Pfarrer zuständig ist, hängt vom Bestattungsdatum ab. Der Bestatter, die Gemeindeverwaltung oder auch das Kirchgemeinde-Sekretariat werden Sie darüber informieren.